SV Linx 1949 e.V.

SV Mörsch - SV Linx 1:2

04.12.2017

Der Start in die Rückrunde ist dem SV Linx geglückt. Mit 2:1 besiegten die Linxer den SV Mörsch und setzten damit den Zweikampf an der Tabellenspitze mit dem Freiburger FC fort.

Während zuhause die weiße Pracht Spielabsagen verursachte, wurde der zunächst grüne Rasen in der Mörscher „Sandgrube“ durch einsetzenden Schneefall zunehmend weiß überzuckert. Damit hatten zunächst die Linxer Probleme. Nach vergebenen Chancen durch Alexander Merkel und Marc Rubio kam die Mörscher Führung mit Ansage. Zeigte zunächst Fabian Celentano auf SVL-Keeper Riedinger zulaufend noch Nerven, so saß der nächste Konter drei Minuten später. Über Ruben Weßbecher lief der Konter, seine flache Hereingabe verwandelte Steven Herbote freistehend zum 1:0 (30.). Das war der Weckruf für die bis dahin zu umständlich spielenden Linxer. Nach maßgenauem Zuspiel von Marc Rubio erzielte Adrian Vollmer mit einem Schuss aus der Drehung acht Minuten später den Ausgleich. Linx war jetzt im Bilde und hätte noch vor dem Seitenwechsel in Führung gehen können. Trainer Sascha Reiss hatte beim Pausentee die richtigen Worte gefunden, denn es spielte nur noch der SV Linx. Nachdem Manuel Vollmer zweimal hart gefoult wurde holte ihn Reis vom Spielfeld und brachte mit David Göser einen weiteren Stürmer. Alexander Merkel köpfte haarscharf am Tor vorbei, beim Schuss von Pierre Venturini standen sich Marc Rubio und Adrian Vollmer selbst im Weg und bei Rubios nächsten Kopfballversuch nach Henkel Linksflanke war Mörschs Keeper Fabian Hegle Sieger. Das Spielfeld stellte an die Akteure immer größere Anforderungen aber Linx ließ sich nicht aus der Ruhe bringen. Angriff auf Angriff rollte Richtung Mörscher Tor und dennoch hatten die Linxer Glück, dass bei den an einer Hand abzuzählenden Mörscher Angriffen Steven Herbote verstolperte und beim Schuss von Christof Leis der Ball zur Ecke abgefälscht wurde. Die Zeit rann dem SV Linx langsam davon und Mörsch träumte schon von der Punkteteilung. Adrian Vollmer setzte den Träumereien der Gastgeberein Ende. David Göser hatte sich erneut über rechts durchgesetzt und dessen flache Hereingabe verwandelte Adrian Vollmer halb im Liegen zum 2:1 (83.) für Linx. Auch wenn der Gastgeber in den Schlussminuten alles nach vorne warf, Linx brachte den hochverdienten Sieg über die Runden und bekam dafür Lob vom Gegner. „Es ist bemerkenswert was für eine Qualität der SV Linx bei diesen Verhältnissen auf den Platz gebracht hat“, so Mörschs Trainer Dietmar Blicker. „Ich bin überglücklich dass wir gewonnen haben, wir haben den Rückstand gedreht, es war ein Sieg des unbedingten Willens, David Göser hat den Siegtreffer klasse vorbereitet“, so ein sichtlich erleichterte Linxer Coach Sascha Reiss, der das Spiel unbedingt wollte um einigermaßen im Spielplan zu bleiben.


SV Mörsch: Hegele - Celentano, Baumann, Würz, Heck (62. Kerling), Key, Preine, Weßbecher, Lehel (57. Schwarz), Leiss, Herbote.

SV Linx:
Riedinger - Kopf, Schmider, Kopf, Klemm, Merkel, Venturini (90+2 Braun), M. Vollmer (66. Göser), A. Vollmer, Henkel (87. Recht), Rubio (78. Dussot).

Zuschauer: 200

Tore: 1:0 Herbote (30.), 1:1 A. Vollmer (38.), 1:2 A. Vollmer (83.)


Bericht: Dieter Heidt

Zurück

Kontakt

Hans Weber-Stadion
Telefon: +49 7853 780
E-Mail: mail@svlinx.de

Presseraum
Telefon: +49 7853 8015
E-Mail: presse@svlinx.de