SV Linx 1949 e.V.

SV Linx - SV Stadelhofen - Sonntag 15 Uhr

08.09.2016

Wieder ein Derby in Linx, diesmal am Sonntag und da ist der Aufsteiger SV Stadelhofen Gast im Hans-Weber-Stadion. Das Team von Trainer Daniel Bistricky  kommt nach zweijähriger Abstinenz in der Verbandsliga mit einem 9:2 Heimsieg gegen Solvay Freiburg im Rücken nach Linx.  Valon Salih, der 2010 schon für den SV Linx stürmte, hat mit vier Treffer den Gegner alleine abgefertigt. Da kommt was auf die noch nicht ganz sattelfeste Linxer Abwehr zu. Nach dem Mittwochspiel gegen den Kehler FV (2:1), dem Montagsspiel in Kuppenheim (2:2) also nun ein Sonntagsspiel. Mit dem Montagspiel ist man dem SV Kuppenheim entgegen gekommen aber es war ein Handicap, denn die SVL-Fußballer mussten teilweise direkt vom Arbeitsplatz zum Fußball in Kuppenheim anreisen oder konnten, wie Rico Schmider, erst gar nicht mitspielen. Gerade Schmider aber war beim Derbysieg gegen Kehl der große Stabilisator in der Abwehr. Jetzt also der SV Stadelhofen, jener Verein für den der Linxer Trainer Sascha Reiss vier Jahre lang bis 2014 spielte und wo er, wie auch zuletzt in Kuppenheim noch viele Freunde hat. Im Kader des SV Stadelhofen stehe noch Spieler mit denen er noch zusammen spielte, was der Begegnung besondere Brisanz gibt. Sascha Reiss hat aber eine klare Vorgabe, er will als Trainer des SV Linx einen Heimsieg sehen um das Zwischenziel, ab Rang acht aufwärts, halten zu können. „Es ist schön gegen meinen Ex-Verein zu spielen aber geschenkt bekommt der Gegner deswegen nichts“, lässt Reiss keinen Zweifel am Vorhaben, im dritten Spiel in Folge ungeschlagen zu bleiben. Fraglich ist der Einsatz von Christian Seger, der in Kuppenheim einen Schlag auf das Fußgelenk bekommen hat. Nicht einsatzfähig sind Cedric Krebs (Muskelfaserriss) und Narek Sermanoukian (Kapselverletzung), dafür dürfte Rico Schmider wieder zum Einsatz kommen. „Nach den nächsten drei Begegnungen gegen Stadelhofen, am Mittwoch in Bad Dürrheim und dann zuhause gegen den Bühlertal will ich Bilanz ziehen und sehen wie sich die neue Mannschaft entwickelt hat, zumal wir dann wieder in einen normalen Spielrhythmus kommen“, so die Zielsetzung von Sascha Reiss. Nachdem gegen Kehl (800) in Kuppenheim (850) Spiele des SV Linx Zuschauermagnete waren, hofft man im Lager des SVL auch am Sonntag auf eine gute Zuschauerkulisse im Hans-Weber-Stadion.


Bericht: Dieter Heidt

Zurück