SV Linx 1949 e.V.

SV Linx - SV Endingen 3:3

04.12.2016

Mei einer gerechten 3:3 Punkteteilung gegen den SV Endingen und Rang vier als sicherem Tabellenplatz zum Jahresende, verabschiedete sich der SV Linx vom heimischen Publikum. Zum letzten Spiel des Jahres reisen die Linxer zum Meisterschaftsfavorit Freiburger FC.

Das Spiel hielt was versprochen wurde, litt aber unter beidseitig zweifelhaften Schiedsrichterentscheidungen mit zwei höchst fragwürdigen Strafstoßentscheidungen gegen Linx. Sascha Reiss musste den unter der Woche erkrankten Abwehrchef Rico Schmider ersetzten. Sein Vertreter, Robert Hartfiel machte seine Sache gegen Endingens Torjäger Santiago Fischer gut aber noch ehe sich die neu formierte Abwehr zurecht gefunden hatte lag der Ball im Linxer Tor. Nach Querpass von Markus Strack vollstreckte der effektivste Gästespieler Jonas Pies trocken zum 0:1 (17.). Die Platzherren antworteten sofort. Nach Freistoß von Cedric Krebs köpfte David Göser am zweiten Pfosten über den Torhüter hinweg zum 1:1 (20.) ein. Das war der Beginn eines munteren Tore Schießens bei dem der Gast zweimal vorlegte, die Linxer aber immer die passende Antwort hatten. Helle Aufregung beim SV Linx. Jonas Pies hatte ein Abwehrbein des Gegenspielers Cedric Krebs gespürt, ging zu Boden und Schiedsrichter Tobias Doering fiel darauf rein. Santiago Fischer vollstreckte per Strafstoß zur erneuten Gästeführung. Wiederum hielt die Gästeführung nur drei Minuten. Marc Rubio steckte den Ball geschickt zu Jean Gabriel Dussot durch, der aus spitzem Winkel den Ball zum 2:2 unter die Latte wuchtete. Linx war der Pausenführung nahe aber nach Eckball von Cedric Krebs hechtete Alexander Merkel freistehend am Ball vorbei und als Gästekeeper Rammo nach Freistoß von Nicolas Marbach den Ball Marc Rubio direkt vor die Füße faustete, zielte der Linxer Torjäger haarscharf am Torpfosten vorbei. Nach dem 2:2 Pausenstand wollten beide Teams zunächst Ordnung in die eigenen Reihen bringen. Damit war es aber vorbei als der agile SVL-Rechtsaußen David Göser flankte, Endingens Leandro Einecker zu lasch zu SVE-Keeper Rammo köpfte, Marc Rubio dazwischen ging und mit seinem 15. Saisontor die Platzherren erstmals zum 3:2 (55.) in Führung schoss. Jetzt hatte Linx das Spiel im Griff und es roch stark nach Heimsieg. Cedric Krebs, der sich mit Gegenspieler Jonas Pies so manches Duell geliefert hatte, vertändelte an der Seitenlinie den Ball, Pies setzte Santiago Fischer ein, der den Ball für den hinter ihm freistehenden Colin Kanwischer durchließ und gegen dessen Schuss zum 3:3 (61.) hatte Daniel Künstle keine Chance. Jetzt war alles wieder offen und jetzt war Endingen wieder am Zuge. Mit freundlicher Unterstützung von Schiedsrichter Doering, der eine Aktion, die stark nach Stürmerfoul von Jonas Pies roch, mit dem zweiten Strafstoß gegen Linx ahndete. Erneut lief Santiago Fischer an aber diesmal konnte „Elfmetertöter“ Daniel Künstle abwehren. In der Schlussphase war Endingen dem Sieg näher aber erneut Künstle und Abwehrspieler Geoffrey Feist verhinderten die drohende Niederlage. „Das siebte  Unentschieden, und wieder so ein Spiel, indem mehr für uns drin war.  Auf schwer bespielbarem Platz haben wir haben die Vorgabe, einfach zu spielen, nicht umgesetzt aber läuferisch und kämpferisch haben die Spieler nochmal alles gegeben“, so Sascha Reiss, der aber mit Rang vier zum Jahresende gut leben kann.

SV Linx: Künstle - Krebs (66. Maisano), Marbach, Hartfiel, Feist - Merkel, Kopf - Göser (81. Rapp), Seger, Dussot (87. Truisi) - Rubio.

SV Endingen: Rammo - Kerek, Gleichauf, Sommer, Einecker - Strack, Weik - Kanwischer, Hensle, Pies (86. Schwarz) - Fischer.

Tore:  0:1 Pies (17.), 1:1 Göser (20.), 1:2 Fischer FE (29.), 2:2 Dussot (30.), 3:2 Rubio (55.), 3:3 Kanwischer (61.)

Endergebnis:
3:3

Zuschauer: 120


Bericht: Dieter Heidt

Zurück