SV Linx 1949 e.V.

SV Linx – Kadervorstellung Verbandsligasaison 2016-17

12.07.2016

Durch das Hans-Weber-Stadion in Rheinau-Linx weht ein frischer Wind. Angefangen vom Outfit über den Kader bis hin zur Vereinsführung ist viel Neues beim Verbandsligisten SV Linx.

Nach 25 Jahren Vorstand, endete die Ära des Vorsitzenden Fritz Wendling auf eigenen Wunsch. Das neue Vorstandsteam Marc Schuhmacher (Sportmanagement), Stefan Senn (Marketing/Finanzen) und Mathias Vollmer (Organisation), hat seit der Neuwahl im April gute Arbeit geleistet. Mit Sascha Reiss, der den VfB Bühl bereits in der Winterpause verlassen hatte, wurde der Wunschtrainer verpflichtet. Ihm zur Seite stehen Carmelo Federico, Christian Seger und Torwarttrainer Timo Gartner.
Neben dem Trainerstab wurde auch der 24er Verbandsligakader grundlegend verändert. Vorwiegend von Spielern diesseits des Rheins und komplettiert mit zwei Talenten aus dem Elsaß. Am Sonntagmorgen präsentierte der neue Spielleiter Eric Ehle die 14 Neuzugänge namentlich. „Sascha Reiss war unser Wunschkandidat, Carmelo Federico, unweit des Stadion wohnend empfahl sich als Coach der A-Junioren SG Rheinau und Torwarttrainer Timo Gartner mit Linxer Wurzeln wurde in der Ortenauer Torwartschule ausgebildet“, so Ehle. Noch muss der, zusammen mit Christian Seger, prominenteste Neuzugang Alexander Merkel seine Meniskusoperation auskurieren aber beim Trainingslager (14.-17.7.) will er voll ins Training einsteigen. Auf dem Ex-Kuppenheimer ruhen große Hoffnungen. Es galt namhafte Abgänge wie Techniker Eimen Kelbi, Abwehrrecke Vincent Angelino und Spielmacher Pierre Venturini zu ersetzen. Nachdem sich Venturini doch vom SV Linx verabschiedet hatte, wurde Rico Schmieder nachverpflichtet. 
Zwischen Daniel Künstle (Kehler FV) und Norman Riedinger (SV Spielberg) wird es einen  Konkurrenzkampf im Tor geben. Die Lücke, die Abwehrspieler Nicolas Delion und Vincent Angelino hinterließen, sollen Rückkehrer Dominic Truisi, Robert Hartfiel, der talentierte Elsäßer Nicolas Marbach und der nach Bänderriss fast wieder genesene Felix Almansa schließen.
Im Angriff erhält Marc Rubio Unterstützung von Tonio Bayer.
Im Mittelfeld sollen Denis Kopf, Nico Schmider und Alexander Merkel neue aber ganz andere Maßstäbe setzen. „Wir haben einige junge talentierte Spieler im Aufgebot, die sich im Laufe der Saison entwickeln sollen“, sieht Marc Schumacher der Auswahl der Neuzugänge positiv entgegen. Alle Neuzugänge wurden im Beisein und auf Rat des Trainers getätigt. „Wir werden auch in Zukunft Ausschau nach guten Fußballern aus dem Elsaß halten. Sie sind in der Regel gut ausgebildet, nur so könnten wir das hohe Niveau halten“, so Marc Schmumacher zum neuen Verhältnis 70:30 zu Gunsten deutscher Spieler das in der letzten Saison umgekehrt war. Bei der Zielsetzung war man sich einig, dass die Meßlatte nicht zu hoch gelegt werden soll.
Marc Schmumacher wäre mit Rang sechs zufrieden, Trainer Sascha Reiss peilt Rang vier an. „Wenn es gut läuft ist auch mehr drin aber wird dürfen keine Wunder erwarten“, so Reiss, der die Oberligaabsteiger FC Villingen, Freiburger FC und den Kehler FV zu den engsten Kandidaten zum Meistertitel hält.
Sportlich Erfolgreich sein und Zuschauer diesseits des Rheines wieder nach Linx locken, ist vorrangiges Ziel des SV Linx. Grundlage dazu ist ein guter Saisonstart. Die Linxer müssen am ersten Spieltag  (6. August) gleich die weiteste Reise zum Oberliga-Abstieger SC Pfullendorf antreten. Das erste Derby findet am 31. August zuhause gegen den Kehler FV statt.

SV Linx - Neuzugänge Saison 16/17
Hinten v.l. Eric Ehle (Spielleiter), Sascha Reiss (Trainer), Tonio Bayer, Alexander Merkel, Nico Hilger, Nicolas Marbach, Carmelo Federico (Co-Trainer), Timo Gartner (TW-Trainer)
Vorne v.l. Christian Seger, Rico Schmider, Dominic Truisi, Daniel Künstle, Norman Riedinger, Babtiste Berna, Pasquale Maisano (seit Dez. 2015), Daniel Schaffelke.
Es fehlen: Robert Hartfiel, Bastian Kropp.


Bericht & Foto: Dieter Heidt

Zurück