SV Linx 1949 e.V.

SV Linx geht in 2. englische Woche

16.08.2016

Am Mittwoch (18:30 Uhr) im Endinger „Erle“.

Drei Spiele, inklusive dem Pokalspiel drei Siege, der SV Linx ist mit optimaler Ausbeute in die Saison gestartet. Waren die bisherigen Gegner eher der unteren Tabellenhälfte zuzuordnen, so kommt es am Mittwoch zum ersten Härtetest.
Die Reise geht nach Endigen an den Kaiserstuhl und da hat es im Erlestadion eine positive Entwicklung gegeben. Der in der letzten Saison begonnene Umbruch im Team wurde jetzt abgeschlossen. Trainer Axel Siefert geht mit Endingen in die vierte Saison und will unter die Top Fünf. Der klare 5:0 Heimsieg gegen den FC Auggen und der 3:0 Erfolg bei Solvay Freiburg bestätigt die Entwicklung. Endingen ist mit sechs Punkten und ohne Gegentor Dritter und liegt einen Rang vor dem punktgleichen SV Linx. Der Verlierer muss den Platz räumen.
„Die bisherigen zwei Siegen waren Pflichtsiege, jetzt geht es ans Eingemachte, da werden wir richtig gefordert, Endingen ist spielerisch und kämpferisch sehr stark“, hatte Sascha Reiss nach dem 6:2 Heimsieg gegen Bötzingen vorausgesagt. Nachdem er bisher stets in Bestbesetzung antreten konnte, die beiden letzten Neuverpflichtungen Cedric Krebs und Jean-Gabriel Dussot auf Anhieb eingeschlagen haben, muss Reiss am Mittwoch berufsbedingt auf Rico Schmider verzichten. Dennoch brauchen sich die Linxer in Endingen nicht zu verstecken. Wenn die Abwehr wenig zulässt, Endingens zuletzt doppelt erfolgreichen Torjäger Santiago Fischer in den Griff bekommt, im Angriff das Kombinationsspiel weiter verbessert wird, dann ist im Endinger „Erle“ durchaus was zu holen. Nachholbedarf hat noch Jean-Gabriel Dussot. Der Stürmer hatte erst eine Trainingseinheit beim SV Linx absolviert. Schon gut in Form und bereits viermal erfolgreich ist der Torschützenkönig der letzten Saison, Marc Rubio. Allerdings haben es ihm die Bötzinger Abwehrspieler zuletzt bei seinen drei Treffern auch leicht gemacht. „Wir brauchen Spiele, Wettkampfspiele, um noch vorhandene Defizite im Kombinationsspiel abzustellen aber es kann und wird noch besser werden“, ist Sascha Reiss überzeugt. Zumindest einen Punkt sollten die Linxer im Mittwochspiel holen, denn am Samstag empfängt man mit dem Oberligaabsteiger Freiburger FC einen Meisterschaftsfavorit.


Bericht: Dieter Heidt

Zurück