SV Linx 1949 e.V.

SV Linx - FC Denzlingen 1:2

20.02.2017

Die Revanche für die 1:4 Vorrundenniederlage ist nicht geglückt. Der SV Linx verlor das erste Saisonspiel des Jahres gegen den FC Denzlingen 1:2 und rutscht auf Rang fünf ab, Aufsteiger FC Denzlingen ist neuer Tabellenführer der Verbandsliga Südbaden.

Der Gast begann furios, denn nach zwei Spielminuten hätte Linx schon 0:2 hinten liegen können. Erdogan Aldemir drosch den Ball freistehend über´s Linxer Tor und eine Minute später hämmerte der pfeilschnelle Gästestürmer Timo Wehrle den Ball aus vollem Lauf an die Latte. „Da waren meine Spieler mit den Gedanken noch in der Kabine“, analysierte Sascha Reiss treffend. Dann aber war auch der Gastgeber hellwach. Marc Rubio fand freistehend in Gästekeeper Schindler den Meister, der auch nach Direktabnehme von Pierre Venturini rettend die Fäuste nach oben riss. Die ersten vier Spielminuten hatten höchsten Unterhaltungswert aber Jubeln durften zuerst die Linxer. Als Marc Rubio per Kopfball für Christian Seger auflegte versenkte der SVL-Stürmer den Ball trocken in der linken unteren Torecke (16.) zur 1:0 Führung. Das ohnehin schnelle Spiel hatte höchsten Unterhaltungswert und Linx hätte nachlegen müssen. Winterzugang Pierre Venturini zog aus 16 Meter ab, der Ball hätte im Dreieck eingeschlagen, wäre da nicht die Rettungstat von Denzlingens Keeper gewesen. Aber auch Daniel Künstle im SVL-Tor bekam reichlich Arbeit als er nach Bierer Freistoß den Ball aus der rechten Torecke fischte. Chancenlos war er beim Ausgleich. Einen hohen Diagonalpass schätzte SVL-Abwehrchef Nico Schmider falsch ein, Gegenspieler Timo Wehrle erkannte die Schwäche, spurtete Schmider davon und ließ per Flachschuss zum 1:1 (40.) Daniel Künstle keine Chance. Ein geschenktes Tor, das Linx etwas aus der Spur brachte. Sascha Reiss stellte in der Abwehr um, zog Winterzugang Denis Kopf in die Innenverteidigung aber ehe sich die Abwehr richtig formiert hatte, klingelte es wieder im Tor. Torben Stuckert hatte aus 20 Meter abgezogen, der leicht abgefälschte Ball landete für alle überraschend zum 1:2 (55.) im linken Toreck. Daniel Künstle hatte den Ball zu spät gesehen - ein haltbarer Treffer. Linx hatte nun Mühe das kontrollierte Spiel der Gäste zu unterbinden, war aber dennoch dem Ausgleich mehrfach nahe. Marc Rubio verfehlte nach Querpass von Narek Sermanoukian knapp, nach Venturini Freistoß und Merkel Kopfball lenkte FCD-Keeper Niklas den Ball gerade noch an die Latte und auch Christian Seger konnte den Keeper freistehend nicht überwinden. Auch die Einwechslungen der Offensivspieler Tonio Bayer und Jean-Gabriel brachten nicht den erhofften Ausgleich. 2:1 für Denzlingen, so das Ergebnis beim Schlusspfiff des elsässischen Schiedsrichter, 2:1 für den Gast auch beim Pressegespräch, denn SVL-Sportchef Marc Schumacher ließ die beiden Denzlinger Trainer Armin Jungkeit und Karsten Bickel zu Wort kommen. Sascha Reiss passte das Ergebnis überhaupt nicht. „Ein Punkt wäre verdient gewesen, nach dem 1:1 sind wir etwas außer Tritt geraten aber wir haben es probiert, haben bis zum Schlusspfiff dagegen gehalten, es hat leider nicht gereicht“, trauerte der Linxer Coach den vergebenen Chancen nach.


SV Linx: Künstle - Kopf, Hilger (55. Fuchs/85. Bayer), Schmider, Feist - Merkel, Venturini - Sermanoukian (75. Dussot), Kopf (70. Maisano), Seger - Rubio.

FC Denzlingen: Schindler - Gremmesbacher, Stuckart, Steigert, Schweiger - Dichtel (80. Lengner), Dirani - Aldemir (90. Saggiomo), Bierer (60. Bayram), Margenfeld, Wehrle (70. Ebel).

Tore: 1:0 Seger (16.), 1:1 Wehrle (40.), 1:2 Stuckart (55.)

Endergebnis:
1:2

Zuschauer: 160


Bericht: Dieter Heidt

Zurück