SV Linx 1949 e.V.

SV Linx - FC Bad Dürrheim 3:1

21.03.2017

Der erste Heimsieg des Jahres war zugleich das Ende der Durststrecke von Marc Rubio. Der Linxer Torjäger traf zweimal und legte damit den Grundstein zum Sieg.

Die Gäste aus Bad Dürrheim gehen personell auf dem Zahnfleisch, im Laufe der Partie kamen mit Christian Braun und Hendrik Berg zwei Verletzte hinzu. So hatten die Linxer leichtes Spiel, vergaben aber erneut viele Torchancen. „Ich bin froh, dass es bei nur drei Gegentoren geblieben ist, die Linxer hätten uns heute abschießen können“ so Gästecoach Reiner Scheu. Gegen frech beginnende Gäste waren die Linxer aber schnell in der Spur. SVL-Coach Sascha Reiss war erstmals mit Marc Rubio und Tonio Bayer als Doppelspitze angetreten. Bei Rubios Kopfball kratzte Patrick Detta den Ball noch von der Torlinie. Drei Minuten später landete ein von Torhüter Kapp abgewehrter Ball bei Winterzugang Denis Kopf, der bediente Marc Rubio maßgerecht und der Linxer Torjäger durfte (15.) beim Führungstreffer erstmals jubeln. Wochenlang war er stets mit gesenktem Kopf vom Platz gegangen, diesmal hatte er wieder Spaß am Fußball, denn nach Eckball von Pierre Venturini köpfte er ungehindert zum 2:1 (32.) ein. Zuvor hatte die bis dahin einzig gefährliche Offensivszene der Gäste durch Mario Giesler zum überraschenden 1:1 Ausgleich geführt. Der Gast zeigte bei einigen guten Konterangriffen über Braun und Mustafa Akgün  wäre der erneute Ausgleich möglich gewesen. Linx bestimmte aber eindeutig das Geschehen. Hätte der diesmal zentral eingesetzte Alexander Merkel etwas mehr Schussglück gehabt, Linx wäre mit einer deutlichen Führung in die Pause gegangen. Nach Wiederbeginn erneut ein kleines Strohfeuer der Gäste aber die taktisch auf Dreierkette umgestellte SVL-Abwehr ließ nichts mehr zu. Es folgte die Zeit der verpassten Chancen für Linx. Nachdem Denis Kopf den Ball für Marc Rubio durchgesteckt hatte, prallte er von linken Innenpfosten ins Feld zurück. Beim nächsten Versuch setzte der „kleine“ Denis Kopf den Ball aus 20 Meter an die Querlatte und nach Rechtsflanke von Winterzugang Denis Kopf landete auch Marc Rubios Kopfball am Aluminium des Gästetores. Der Gast legte einen Zwischenspurt ein, Hendrik Berg, Christian Braun und der unermüdlich rackernde Mustafa Akgül wirbelten, eine Torchance sprang dabei aber nicht heraus. Fürs Tor schießen waren die Linxer zuständig. Der stark spielende Linksaußen Pasquale Maisano dribbelte sich in den kleinen Strafraum, im Doppelpass mit dem eingewechselten Christian Seger versenkte er den Ball im kurzen Eck zum 3:1 (74.). Damit war der gerade erwachte Offensivgeist der Gäste im Keim erstickt. Da das Spiel auf schwierigem Geläuf viel Kraft gekostet hatte, schalteten die Linxer einen Gang zurück. Durch die verletzungsbedingten Auswechslungen von Christian Braun und Hendrik Berg kam auch vom Gast nicht mehr viel. „Mit der taktischen Umstellung und der Doppelspitze Bayer/Rubio wollten wir zielgerichteter agieren, das ist nicht ganz so gelungen wie ich es wollte aber ich freue mich, dass Marc Rubio wieder getroffen hat“, so Sascha Reiss, der in der komfortablen Situation ist, personell aus dem Vollen schöpfen zu können. Das hatte dazu geführt, dass die Stammspieler Christian Seger, Narek Sermanoukian und Jean-Gabriel zunächst auf der Reservebank saßen und Ex-Juniorenspieler Emrecan Semen Verbandsliga spielen durfte.

SV Linx: Riedinger - Marbach, Schmider, Feist (80. Semen) - Kopf (64. Sermanoukian), Venturini, Kopf - Merkel, Maisano (74. Dussot) -  Rubio, Bayer (55. Seger).

FC Bad Dürrheim: Kapp - Detta, Bartmann, Compagnucci - Berg (80. Becker), Schalewski, S. Fantov (71. Feucht) - Braun (62. Cil), Z. Fantov,  Akgün, Giesler (88. Bulut).

Tore: 1:0 Rubio (12.), 1:1 Giesler (15.), 2:1 Rubio (32.), 3:1 Maisano (74.).

Endergebnis:
3:1

Zuschauer: 80


Bericht: Dieter Heidt

Zurück