SV Linx 1949 e.V.

SV Linx 2 - SV Freistett 2 3:3

08.09.2016

Auch im vierten Spiel ist es Aufsteiger SV Linx 2 nicht gelungen den ersten Heimsieg einzufahren. Wieder waren eklatante Abwehrfehler und das auslassen klarster Torchancen der Grund. Die Linxer gingen mit dem derzeit besten Aufgebot ins innerstädtische Derby. Die Mischung aus Spielern vom A-Kader und dem Bereich "Jugend forscht" passte, musste aber bereits nach fünf Minuten einem Rückstand nachlaufen, weil Gästestürmer Merkel einen Konter erfolgreich abschloss. Vier Minuten später konnte SVL-Torjäger Ovroutski für Linx ausgleichen aber ehe sich die SVL-Abwehr sortiert hatte, ging Freistett durch  Kapitän Schneider erneut in Führung. Fabian Härrer war bei seiner Prämiere im SVL-Tor chancenlos. Erneut Ovroutski setzte bei 2:2 Ausgleich das muntere Tore schießen fort und als Daniel Schaffelke noch vor der Pause Linx zum 3:2 für die Platzherren traf, schien der Sieg gesichert, zumal Linx nun das reifere Spiel zeigte. Die zweite Halbzeit war eine klare Angelegenheit der Gastgeber, die aber durch Ovroutski, Kropp, Schaffelke und Hilger größte Chancen ausließen, weil sie den Ball ins Tor tragen wollten. Freistett gab nie auf, hatte nur eine Chance in der zweiten Halbzeit und nutzte sie, als Kai-Ulrich Frank vier Minuten vor Spielende bei einem Konter über rechts, den Ball zum 3:3 einschob. Die Gäste feierten den Punktgewinn wie einen Sieg, die Linxer mussten erneut erkennen, dass spielerische Überlegenheit nur dann Sinn macht, wenn die herausgespielten Chancen auch genutzt werden.


Bericht: Dieter Heidt

Zurück