SV Linx 1949 e.V.

SV Linx - 1. SV Mörsch 5:1

07.08.2017

Der Anfang ist gemacht. Mit einem 5:1 Heimsieg ist der SV Linx erfolgreich in die Saison gestartet. Am Mittwoch wollen die Linxer in der 2. Pokalrunde beim VfB Bühl (12:45 Uhr) den nächsten Erfolg feiern.

Der SV Mörsch war keine vier Tore schlechter, befindet sich aber angesichts namhafter Abgänge noch in der Findungsphase. Die Frage, ob der SV Linx die hohen Erwartungen erfüllen kann stellte sich nach dem Schlusspfiff nicht mehr. Nach nur einem Punkt gegen Mörsch in der letzten Saison gab es nun einen überzeugenden Sieg.  
Die Gäste starteten furios, denn nach Freistoß von Marvin Lehel landete der Kopfball von Maximilian Schmitt am linken Torpfosten. Die Schrecksekunde für Linx war schnell vergessen, denn nach finalem Pass von Pierre Venturini in die Schnittstelle überlief SVL-Torjäger Marc Rubio die Gästeabwehr und vollstreckte souverän zum 1:0 (8.). Der Gast war geschockt und das nutzten die Linxer eiskalt aus. Der Ex-Mörscher Dennis Klemm spielte einen feinen Querpass, Marc Rubio ließ den Ball passieren, Adrian Vollmer stand im Rückraum goldrichtig und hatten beim 2:0 (16.) keine Mühe. Damit hatten die Platzherren erst einmal für klare Verhältnisse gesorgt. Gästetrainer Dietmar Blicker der den Teamgeist als Hauptwaffe seiner Mannschaft beschwor, wurde nicht enttäuscht. Nach Freistoß von Philipp Würz konnte SVL-Keeper Norman Riedinger noch rettend eingreifen. Beim nächsten Gästeangriff machte Riedinger aber keine gute Figur, faustete den Ball nach Kopfball von Christof Leiss zu kurz, Fabio Calantano bedankte sich dafür mit dem 2:1 (23.) Anschlusstreffer. Nun stand das Spiel, in dem beide Teams besten Verbandsligafußball boten, auf der Kippe. Die Linxer, mit der besseren Spielanlage ausgestattet, ließen aber unbedingten Siegeswillen erkennen. Als Manuel Vollmer über rechts Gegenspieler Marcin Lehel die Absätze gezeigt hatte, rettete Mörschs Keeper per Fußabwehr. Drei Minuten später unterlief Gästespieler Steven Herbote ein unglückliches Handspiel. Marc Rubio verwandelte den Strafstoß sicher und sorgte so für eine beruhigende 3:1 Pausenführung.
Obwohl der Gast mit frischem Elan aus der Kabine kam, waren es die Linxer die mehr Torgefahr zeigten. Freistoßspezialist Pierre Venturini scheiterte zunächst an linken Außenpfosten. Beim zweiten Versuch und Kopfball von Alexander Merkel brachte Gästekeeper Hegele gerade noch die Fingerspitzen an den Ball und verhinderte das vierte Linxer Tor. Dennoch war es die stärkste Phase der Gäste in der Christof Leiss per Direktabnahme knapp verfehlte. Danach leistete Nikolai Heck seinem Team einen Bärendienst als er, bereits mit gelb vorbelastet, sich mit dem Schiedsrichter anlegte, der ihn mit der Ampelkarte zum Duschen schickte. Linx nutzte die Überzahl sofort. Eine Dreierkombination über Marc Rubio und David Göser vollendete Alexander Merkel zum 4:1 (70.). David Göser, für Manuel Vollmer eingewechselt, sprühte vor Ehrgeiz und hatte Pech dass Schlussmann Hegele nach seinem Volleyschuss mit einer weiteren Parade glänzte. Lange war vom Ex Mörscher Dennis Klemm wenig zu sehen aber dass der Außenstürmer für Linx eine echte Verstärkung ist belegte er in der Schlussphase. Aus halblinker Position versenkte er den Ball mit seinem starken linken Fuß in die rechte Torecke, ein typisches Klemm-Tor zum 5:1 Endstand.


SV Linx: Riedinger - Kopf (DeKo), Schmider (79. Braun), Kopf, Feist - Merkel (73. Recht), Venturini - M. Vollmer (58. Göser), A. Vollmer, Klemm - Rubio (82. Löbsack).

SV Mörsch:
Hegele - Pflugfelder, Preine, Baumann, Lehel (L. Forcher) - Schmitt, Würz (65. Kyei) - Celentano, Heck, Herbote (73. Kerling) - Leiss.

Zuschauer: 310

Tore: Rubio (8.), 2:0 A. Vollmer (16.), 2:1 Celentano (23.), 3:1 Rubio HE (38.), 4:1 Merkel (70.), 5:1 Klemm (80.)

Stimmen zum Spiel:
Dietmar Blicker - Trainer SV Mörsch
"Wir sind heute unter Wert geschlagen worden. Drei große Aktionen sind heute gegen uns gelaufen. Das frühe Gegentor, das Handspiel von Steven Herbote und die Ampelkarte von Nikolai Heck wegen Meckern. Der SV Linx ist bärenstark, da muss alles passen wenn man in Linx was holen will. Meine Mannschaft hat nicht enttäuscht, wir haben ganz junge Spieler in der Mannschaft, die Jungs brauchen Zeit wir kommen noch."

Sascha Reiss - Trainer SV Linx
"Mir ist ein riesiger Stein vom Herz gefallen, der erste Saisonsieg vor tollem Publikum gegen einen Gegner gegen den wir in der letzten Saison in beiden Spielen nur einen Punkt geholt haben. Es war ein gutes Verbandsligaspiel zweier guten Mannschaften. Der Spielverlauf ist uns sehr entgegen gekommen. In der starken Marc Rubio hat bereits in der ersten Minuten gezeigt wie wertvoll er für uns ist. Für heute sind wir ganz glücklich."

Zurück

Kontakt

Hans Weber-Stadion
Telefon: +49 7853 780
E-Mail: mail@svlinx.de

Presseraum
Telefon: +49 7853 8015
E-Mail: presse@svlinx.de