SV Linx 1949 e.V.

SV Kuppenheim - SV Linx 0:4

28.08.2017

Die Erfolgsserie des SV Linx geht weiter. Am Samstag demonstrierten die Linxer Auswärtsstärke und bezwangen den heimstarken SV Kuppenheim im Wörtelstadion mit 4:0.

Am Freitagabend hatte der Freiburger FC die Tabellenführung vom SV Linx übernommen, am Samstag schlug das Team vom Sascha Reiss zurück und holte in eindrucksvoller Manier Rang eins zurück. Spiele in Kuppenheim waren immer torreich aber zumeist mischte der Gastgeber kräftig mit. Dass es diesmal eine einseitige Partie war hatte zwei Gründe. Das Team des Gastgebers wurde stark verjüngt und beim SV Linx hat ein Spieler die Partie beinahe im Alleingang entschieden. Rückkehrer Piakai Henkel, im letzten Spiel eingewechselt, war er mit der ersten Ballberührung erfolgreich. In Kuppenheim, von Beginn an spielend, schaffte er einen lupenreinen Hattrick. Linx führte zur Pause 3:0 der Gegner wurde förmlich überspielt.
Schon das erste Linxer Tor war eine Augenweide. Konter über links, Pasquale Maisano schickte Dennis Klemm, der Neuzugang aus Mörsch ging bis zur Grundlinie, spielte den Ball in den Lauf von Piakai Henkel, nach 12 Minuten Torjubel beim SV Linx und wie weggeblasen der mutige Beginn des SV Kuppenheim. Nach Steilpass von Adrian Vollmer übersprintete Henkel die Abwehr und lupfte den Ball gekonnt zum 2:0 (29.) über Schlussmann Nikolai Gogol. Zwei Minuten später erlief Henkel einen Rückpass von Kuppenheims Innenverteidiger Thorsten Peter, umkurvte den Torhüter und es stand 3:0 für Linx. Schlimmes bahnte sich an für Kuppenheim, denn auch der zur Pause eingewechselte Abwehrrecke Denis Kolsinac konnte Henkel nur mit Foulspiel bremsen. Glück für Kuppenheim, denn der wiederum fleißige Pierre Venturini hämmerte den Ball per Strafstoß an die Unterkante der Querlatte. Danach zog Linx, angesichts hoher Temperaturen die Bremse an. Kuppenheim kam durch Lucas Grünbacher und Faruk Karadogan zu zwei guten Tormöglichkeiten die aber SVL-Keeper Norman Riedinger souverän meisterte. Mit David Göser und Jean-Gabriel Dussot neu auf den Außenbahnen legte Linx in der Schlussphase noch einmal zu und diesmal stand Adrian Vollmer im Mittelpunkt. Nach Linksflanke von David Göser köpfte er übers Tor. Beim Dribbling von Jean-Gabriel Dussot über rechts und präzisem Zuspiel schoss „Adi“ über den Kasten. Beim nächsten Dussot-Dribbling mit präziser Ballvorlage für Adrian Vollmer zappelte der Ball zum 4:0 (88.) für Linx in der rechten Torecke. Es war das Sahnehäubchen einer guten Leistung in Kuppenheim. Für den SV Linx war es der erste Sieg in Kuppenheim seit der Saison 2013/14 aber so deutlich hat man den Gegner noch nie beherrscht.


SV Kuppenheim: Gogol - Otto (81. Alesi), Stanic, Karadogan, Borutta - Tasli (46. Djuric), Peter - Klein (46. Kolasinac), Mörmann (83. Sür), Götz - Grünbacher.

SV Linx:
Riedinger - Kopf (DeKo), Kopf , Schmider, Maisano (46. Göser) - Merkel, Venturini (83. Semen) - M. Vollmer (60. Recht), A. Vollmer, Klemm (75. Dussot) - Henkel.

Zuschauer: 300

Tore: 0:1/0:2/0:3 Henkel (12./29./32.), 0:4 A. Vollmer (88.).

Stimmen zum Spiel:
Sascha Reiss - Trainer SV Linx
"Wir haben in der ersten Halbzeit trotz hohen Temperaturen ein riesen Tempo vorgelegt und hatten mit Piakai Henkel einen Stürmer mit hundertprozentiger Trefferquote. In der zweiten Halbzeit war es schwer hohes Tempo zu gehen, ich bin zufrieden."

Benjamin Gallmann - Trainer FC Neustadt
"Wir hatten uns viel vorgenommen, bekommen aber drei schnelle Gegentore, da war es schwer gegen eine Spitzenmannschaft die ballsicher ist, immer den Kopf oben hat und den freien Mann sucht, das Spiel noch zu drehen."

Zurück

Kontakt

Hans Weber-Stadion
Telefon: +49 7853 780
E-Mail: mail@svlinx.de

Presseraum
Telefon: +49 7853 8015
E-Mail: presse@svlinx.de