SV Linx 1949 e.V.

SV Endingen - SV Linx 0:2

24.04.2018

Der SV Linx lässt sich von der Tabellenspitze einfach nicht verdrängen. Nach dem 4:1 Heimsieg im Mittwochspiel gegen den FC Neustadt gab es im Endinger Erletalstadion einen verdienten 2:0 SAuswärtssieg.

Wie am Mittwoch war erneut Adrian Vollmer Doppeltorschütze und schraubte damit seine Trefferquote auf 28 Tore. "Es war kein einfaches Spiel bei Sommertemperaturen und einem SV Endingen, der gegen uns alles gegeben hat“, gab SVL-Coach Sascha Reiss zu bedenken. Endingen begann stark. Seit der Trennung von Trainer Bernd Lupfer hatte der SV Endingen unter Interimstrainer Hans Sexauer drei Siege in Folge vorzuweisen. Die Linxer beendeten mit coolem Spiel bei heißen Temperaturen die Miniserie der Gastgeber und setzteihre eigene Erfolgsserie fort.
Sascha Reiss musste verletzungsbedingt auf Abwehrchef Rico Schmider verzichten, Geoffrey Feist rückte in die Innenverteidigung, Dennis Klemm auf die linke Abwehrseite.
SVL-Keeper Kevin Mury war es, der bei Großchancen von Manuel Gleichauf, Niklas Holderer und Florian Metzinger einen frühen Rückstand verhinderte. Linx war stark über links, wo sich Dennis Klemm und Jean-Gabriel Dussot abwechselnd ins Offensivspiel einschalteten. Nach Klemm´s Zuspiel fehlte Marc Rubio eine Zehenspitze zum Erfolg. Als Dennis Klemm selbst Endingens Abwehr überlaufen hatte und freistehend vor SVE-Keeper Ron Fahlteich auftauchte verhinderte dessen Fußabwehr die Linxer Führung. Eine Minute später klappte es besser. Nach erfolgreichem Dribbling und Flanke von Piakai Henkel nutzte Adrian Vollmer eine Unsicherheit von Ron Fahlteich eiskalt und vollstreckte zur Führung (41.). Linx setzte sein kräfteschonendes Spiel auch nach der Pause fort, hatte aber Glück, dass Florian Metzinger ein Überzahlspiel nicht nutzen konnte. Mehr und mehr setzte sich aber das technisch bessere Spiel der Gäste durch. Wir haben zum richtigen Zeitpunkt das 2:0 geschossen“, registrierte Sascha Reiss das spielentscheidende Tor (76.) nachdem erneut Adrian Vollmer aus kurzer Distanz getroffen hatte. Pierre Venturini hatte den Ball mit der elften Ecke für Linx vor das Tor gebracht, den zunächst abgewehrten Ball spielte er maßgerecht zu Vollmer, der einmal mehr goldrichtig stand. „Das 2:0 hat richtig gut getan“, so Vollmer, der mit drei Treffern vor Rielasingens Stürmer Alen Lekavski die Verbandsliga Torjägerliste anführt. In der Schlussphase wurde es noch einmal turbulent. Endingens Stürmer Jan Torres zielte knapp drüber und Leandro Einecker setzte den Ball an den rechten Torpfosten. Auf Linxer Seite hätte der eingewechselte Wirbelwind Nathan Recht in der Schlussminute den Linxer Sieg ausbauen können, aber da hatte Ron Fahlteich per Fußabwehr etwas dagegen. „Ich habe die Partie in Endingen als ganz wichtiges Spiel eingeordnet, meine Mannschaft hat trotz des Mittwochspieles eine reife Leistung abgeliefert, Kompliment“, so ein richtig zufriedener Linxer Coach.


SV Endingen: Fahlteich - Hüglin (61. Weik), Gleichauf, Lawson, Junker (34. Metzinger), Einecker, Malencia, Metzinger, Holderer (68. Risch), Torres, Pies.

SV Linx:
Mury - Klemm, Kopf, Feist, Klemm - Merkel, Venturini (88. Semen) - Henkel (77. Göser), A. Vollmer, Dussot (77. Recht) - Rubio.

Zuschauer: 200

Tore: 1:0/2:0 A. Vollmer (41./76.)


Bericht: Dieter Heidt

Zurück