SV Linx 1949 e.V.

SV Bühlertal - SV Linx - Samstag 15 Uhr

24.03.2017

Nach dem 3:1 Heimsieg gegen den FC Bad Dürrheim wollen die Linxer am Samstag auf dem Mittelberg in Bühlertal nachlegen. Dabei treffen zwei Siegerteams des letzten Spieltages aufeinander, wobei die Bühlertäler mit dem 7:0 Sieg beim Solvay Freiburg den Vogel abgeschossen haben. „Glaubt man der Ankündigung, dann findet das Spiel auf dem kleinen Kunstrasen statt und da wird es eng zugehen“, befürchtet Sascha Reiss, der keine guten Erinnerungen an den Samstagsgegner hat. „In meiner Zeit als Trainer beim VfB Bühl haben mich die Bühlertäler stets geärgert aber wir wollen unseren derzeit guten Lauf mitnehmen, ich will keine Punkte verschenken, die Gastgeber haben mir auch nie was geschenkt“, so die klare Zielvorgabe von Reiss. Sorgen macht dem Coach die Chancenverwertung. Zwar hat Marc Rubio seine Durststrecke mit einem Doppelschlag gegen Bad Dürrheim beendet aber bei vielen, teilweise klug herausgespielte Chancen, fehlte der krönende Abschluss. Die taktische Umstellung auf Dreier-Abwehrkette brachte wenige Erkenntnisse, dazu war der Gegner zu schwach. Der SV Bühlertal kämpft gegen den Abstieg und da erwartet die Linxer ein heißer Tanz auf dem Mittelberg.
Gut sieht es bei der Kaderplanung für die neue Saison aus. Die Abgänge von Tonio Bayer und Narek Sermanoukian (zum SC Offenburg zurück) sowie Daniel Künstle zum Kehler FV bestätigte Spielleiter Eric Ehle. Norman Riedinger, Geoffrey Feist, David Göser, Alexander Merkel, Rico Schmider, Pierre Venturini, Daniel Schaffelke, Emrecan Semen sowie beide Denis Kopf haben bereits für ein weiteres Jahr unterschrieben. Bei Marc Rubio, Jean-Gabriel Dussot, Pasquale Maisano und Nico Hilger wird die Unterschrift in dieser Woche erwartet. „Wir sind noch in weiteren Gesprächen, wollen aber nicht unnötig Unruhe ins Fußballgeschäft bringen“, hält Ehle den Ball derzeit noch flach. Vorrangiges Ziel ist das Weiterkommen im Pokal und da geht die Reise am Mittwoch, den 5. April (18 Uhr) zum Viertelfinalspiel beim Landesligist VfR Hausen an der Möhlin.


Bericht: Dieter Heidt

Zurück