SV Linx 1949 e.V.

Spitzenspiel im Hans-Weber-Stadion

19.08.2016

SV Linx – Freiburger FC – Samstag 15:30 Uhr.

Die erste echte Bewährungsprobe hat der SV Linx mit dem 2:2  beim hoch gehandelten SV Endingen bestanden. Hätte der Gegner nicht einen zweifelhaften Elfmeter zugesprochen bekommen, nach zweimaliger  Führung wäre ein Linxer Sieg drin gewesen. „Das Spiel war ein Gradmesser für mich um zu sehen wo wir stehen, nach dem Schlusspfiff war ich etwas enttäuscht über zwei verlorene Punkte “, so die Gefühlslage bei Sascha Reiss. Mit der bisher besten Leistung im Rücken geht es nun zu weiteren großen Taten. Am Samstag kommt der Oberligaabsteiger Freiburger FC, dann geht es zum FC Denzlingen, im Mittwoch-Heimspiel kommt den Kehler FV nach Linx   und dann geht die Reise nach Kuppenheim. Alles bisher noch ungeschlagenen Gegner von Rang eins bis vier in der Tabelle. Der Samstagsgegner Freiburger FC lässt keinen Zweifel am direkten Wiederaufstieg. Das Team von Ralf Eckert, der beim letzten Heimspiel den SV Linx ausspionierte, hat im Stadtderby gegen Solvay Freiburg mit dem 7:0 Sieg Maßstäbe gesetzt. Trotz des guten Linxer Spieles in Endingen hat Sascha Reiss auch Schwachpunkte erkannt. Vor allem Abgeklärtheit fehlt dem neuen SVL-Team noch aber genau das bracht man um gegen den Oberligaabsteiger zu bestehen. Einen großen Schritt in Sachen Spielverständigung hat das SVL-Team gemacht. Vor allem Alexander Merkel, leistete zusammen mit Denis Kopf hervorragende Arbeit im Mittelfeld. In Endingen, das bisher ohne Gegentor gestartet ist, zwei Tore zu erzielen, spricht für das gute Offensivspiel der Linxer, wobei Marc Rubio bisher in jedem Spiel traf und Jean-Gabriel Dussot bei zwei Einwechslungen in insgesamt 65 Spielminuten zwei Tore erzielte. Am Samstag ist gute Abwehrarbeit gefordert, denn es gilt die Offensivabteilung des Gegners in Schach zu halten. Mit Spielgestalter Mike Enderle, Marco Senftleber und Elias Reinhardt hat der FFC im Mittelfeld eine bärenstarke Besetzung. Da Linx nicht Favorit ist, gegen einen spielstarken Gegner spielt, zuletzt in Endingen mit einer geschlossenen Mannschaftsleistung glänzte, lässt zumindest auf einen Punktgewinn hoffen. Wieder dabei ist Rico Schmider, Narek Sermanoukian muss verletzungsbedingt noch pausieren.


Bericht: Dieter Heidt

Zurück