SV Linx 1949 e.V.

SC Lahr - SV Linx 1:1

11.04.2017

Beim 12. Unentschieden der laufenden Saison hat der SV Linx erneut einen möglichen Sieg verpasst. Bis auf die ersten 30 Minuten bestimmte das Team von Sascha Reiss die Begegnung, zeigte aber im Abschluss deutliche Defizite. „Der letzte Tick hat heute gefehlt, ansonsten kann ich meiner Mannschaft keinen Vorwurf machen“, so Sascha Reiss den das Pokalaus vom Mittwoch immer nach nachging.

Immerhin konnte Rang fünf gehalten werden. Lahr begann stark, Norman Riedinger musste gegen Dimitri Holm dreimal sein ganze Können aufbiete um den frühen Rückstand zu verhindern. Als SC-Freistoßspezialist Julian Burg den Ball über die Mauer im linken Torwinkel zum 1:0 (15.) versenkte war Riedinger machtlos. Die Linxer hatten zunächst große Probleme im Spielaufbau, Rico Schmider fand sich in der Rolle vor der Abwehr lange nicht zurecht und Spielantreiber Alexander Merkel  war als Innenverteidiger gebunden. Als Pasquale Maisano nach Dribbling von den Beinen geholt wurde, verwandelte Marc Rubio den Strafstoß mit Saisontreffer 18 zum 1:1 Ausgleich. Langsam kam Linx in die Gänge hatte aber Glück, dass Goffrey Feist Lahrs Stürmer Martin Weschle in letzter Sekunde am Torschuss hinderte. Die zweite Halbzeit ging komplett an den SV Linx, der mit kontrolliertem Offensivfußball zwar eine optische Überlegenheit herstellte aber je näher man dem gegnerischen Tor kam, je ungenauer wurde das Spiel. Die Zuspiele zu Torjäger Marc Rubio passten einfach nicht. Jean-Gabriel Dussot traf das Außennetz, statt den freistehenden Rubio zu bedienen und auch dem eingewechselten David Göser fehlte nach klasse Dribbling die Übersicht. Hinzu kam, dass die Linxer in den letzten Begegnungen Latte und Pfosten, aber nicht ins Tor treffen. So Marc Rubio, als er per Freistoß den Ball über die Mauer genau ans rechte Tordreieck setzte. Dem Linxer Torjäger fehlen aber auch die Glücksmomente, denn nach klasse Querpass des eingewechselten Babtiste Berna fehlte die Fußspitze zum Siegtreffer. Vom SC Lahr kann kaum noch Gefahr, die Linxer hatten das Spiel voll im Griff nur der Siegtreffer wollte einfach nicht fallen. „Die Mannschaft war verunsichert, ist aber nach der frühen Führung nicht eingeknickt, sondern hat ein gutes Spiel gezeigt, schade dass sie nicht dafür belohnt wurde“, so Sascha Reiss.


SC Lahr: Witt - Osmanovic, Witt, Fries, Kerellaj, Burg, Holm (74. Cantürk), Häusermann (74. Ammar), Ghita, Weschle (86. Mik), Ilhan.

SV Linx: Riedinger - Kopf, Marbach, Merkel, Feist - Venturini (60. Kopf), Schmider - Dussot (77. Berna), Seger (89. Semen), Maisano (60. Göser) - Rubio.

Tore: 1:0 Burg (15.), 1:1 Rubio FE (27.)

Endergebnis:
1:1

Zuschauer: 220


Bericht: Dieter Heidt

Zurück