SV Linx 1949 e.V.

Rubio-Tag in Denzlingen beim 3:1-Sieg des SV Linx

02.05.2018

Der Ausflug ins Elztal war für den SV Linx eine erfolgreiche Maitour. Es war ein Rubio-Tag: Der SVL-Stürmer schoss am Dienstagnachmittag alle drei Linxer Tore, die er dem am Freitag verstorbenen Ex-Trainer Harald Heck widmete, zum 3:1-Sieg des Tabellenzweiten der Fußball-Verbandsliga beim FC Denzlingen. 

Lange Zeit deutete sich ein Geduldsspiel für den SV Linx an, denn nach zwei Niederlagen in Meisterschaft und Pokal ging der FC Denzlingen bis auf die Anfangsminuten, als man das frühe Tor suchte, behutsam zu Werke. Auch Linx ging nicht volles Risiko und so mussten 110 Zuschauer im Einbollenstadion bis zur 12. Minuten warten, bis ein Linxer Konterspiel über Pierre Venturini und David Göser den FC Denzlingen in ernste Gefahr brachte. Allerdings konnte FCD-Kapitän Sebastian Margenfeld bei der Direktabnahme von Adrian Vollmer klären.
Packende Zweikämpfe
SVL-Außenstürmer Jean Gabriel Dussot lieferte sich auf der linken Seite packende Zweikämpfe mit dem schnellen Johannes Fiand. Bei den seltenen durchgespielten Angriffe der Gastgeber hatte De Antonio Merchan mit einem Distanzschuss Pech, und auch der Linxer Freistoßspezialist Pierre Venturini verzog zweimal knapp.
Den Torschrei auf den Lippen hatten die mitgereisten SVL-Fans, als David Göser flach vor das Tor spielte, Marc Rubio den Ball direkt nahm, aber Dominik Bergdorf im Denzlinger Tor mit einem tollen Reflex klärte. Der Druck der Linxer wurde größer. Sekunden vor dem Pausenpfiff wurde dann endlich ein SVL-Konter über Jean-Gabriel Dussot und Dennis Klemm von Marc Rubio zur 0:1-Pausenführung abgeschlossen.
Zweite Hälfte klare Angelegenheit für die Gäste
Die zweite Hälfte wurde zur klaren Angelegenheit für Linx. Es war diesmal allerdings kein Vollmer-Tag. Während Adrian Vollmer freistehend vergab, machte es Marc Rubio besser und erhöhte nach Zuspiel von David Göser aus kurzer Distanz zum 2:0 für Linx. Rubios Torhunger war aber noch nicht gestillt, und nach Venturini-Eckball duckte sich Dennis Klemm geschickt, der Ball landete erneut bei Rubio, der zum 0:3 vollstreckte.
Trainer Reiß ärgert sich über Gegentor
Linx ließ es danach gemächlich angehen, was den Gastgeber wieder ins Spiel brachte. Nachdem Benjamin Bierer und Rino Saggiomo Großchancen nicht nutzen konnten, war es Erdem Bayram, der in der Schlussminute einen Denzlinger Konter zum 1:3-Endstand abschloss.
»Ich ärgere micht etwas, dass wir die Chancen in der zweiten Halbzeit nicht besser genutzt und das Gegentor bekommen haben«, meinte SVL-Coach Sascha Reiß nach dem Schlusspfiff.


FC Denzlingen: Bergdorf - Miceli, Lengner (68. Bayram), Dettmar, Gremmensbacher, Schweiger, Saggiomo, Fiand (68.Dichtel), Bierer, Margenfeld, Merchan.

SV Linx:
Mury - »Deko« Kopf, Feist, Kopf, Klemm (70. Recht), Venturini, Merkel, Göser (63. M. Vollmer), A. Vollmer, Merkel, Dussot (46. Schmider), Rubio (63. Henkel).

Zuschauer: 110

Tore: 0:1 Rubio (44.), 0:2 Rubio (54.), 0:3 Rubio (60.), 1:3 Bayram (90.).


Bericht: Dieter Heidt

Zurück