SV Linx 1949 e.V.

FC Waldkirch - SV Linx - Montag 15 Uhr

28.04.2017

Nachdem es der SV Linx am vergangenen Wochenende mit dem 8:0 Sieg bei Schlusslicht Solvay Freiburg richtig krachen ließ, ist das Team von Sascha Reiss am spielfreien Samstag nur Zuschauer, greift erst am Montag ins Geschehen ein. Der 1. Mai wurde als Spieltag eingeschoben, weil die Verbandsliga vier Oberligaabsteiger aufnehmen musste und auf 19 Clubs aufgestockt wurde. Am Maifeiertag geht die SVL-Maitour zum Tabellenvorletzten FC Waldkirch. Die Elztäler empfangen am Samstag Schlusslicht Solvay Freiburg. Gewinnen sie das Kellerduell, soll am Montag gegen SV Linx nachgelegt werden. Nachdem der Linxer Anhang in Freiburg bei acht SVL-Treffer den Augen nicht traute, fragt man sich ob der Knoten wirklich geplatzt ist. Mit seinem Hattrick hat sich Marc Rubio mit nun 21 Treffer auf Rang drei in der Torschützenliste verbessert, nur noch vier Treffer hinter dem führenden Mike Enderle.  Die Spielweise des FC Waldkirch liegt dem SV Linx nicht. Das Vorrundenspiel wurde 4:0 gewonnen aber im Elztal tun sich die Linxer immer schwer. In der letzten Saison gab es eine 0:4 Schlappe. Es gilt das Konterspiel zu unterbinden, Spielertrainer Benjamin Pfahler auszuschalten und vor allem Kapitän und Klassetorhüter Lukas Lindl zu bezwingen. Gegen Solvay Freiburg hat sich das Team von Sascha Reiss nach schwachem Beginn regelrecht ins Spiel reingebissen. Bei acht Punkten Rückstand zum FC Auggen ist das Saisonziel Rang vier kaum noch zu erreichen. Sascha Reiss verweist darauf, mit einer komplett neuen Mannschaft ins Rennen gegangen zu sein, Enttäuschungen somit eingerechnet werden mussten. „Wir wollen in den restlichen vier Begegnungen gegen Waldkirch, Rielasingen, dem einzigen Heimspiel gegen Mörsch und beim Finale in Villigen unserem Publikum noch was bieten“, verspricht Sascha Reis. Verletzungsbedingt fehlen am Montag Rico Schmider und Narek Sermanoukian, dafür haben sich Perspektivspieler wie Babtiste Berna und Daniel Schaffelke beim Kurzeinsatz in Freiburg als Torschütze ins Gespräch gebracht, wobei SVL-Torjäger Marc Rubio uneigennützig Torvorbereiter war.


Bericht: Dieter Heidt

Zurück