SV Linx 1949 e.V.

FC Neustadt - SV Linx 0:1

16.08.2017

Mit einem hauchdünnen 1:0 Sieg beim Angstgegner FC Neustadt hat der SV Linx die Tabellenführung verteidigt. Das Siegtor erzielte Pierre Venturini per Handelfmeter.

Wenn zwei Trainer die gleiche Taktik wählen kommt oft ein mageres Ergebnis heraus. Sascha Reiss war gewarnt, in der letzten Saison war Linxer in Neustadt ausgekontert worden, weil man Torjäger Sam Samma nicht in den Griff bekam. Zudem fehlte SVL-Torjäger Marc Rubio wegen Verletzung, Adrian Vollmer und Dennis Kopf waren bei der Hochzeit ihres Ex-Fußballkollegen Fabian Herrmann. Neustadts Coach Benjamin Gallmann hatte Linx beim 5:1 Heimsieg gegen Mörsch beobachtet, war sehr beeindruckt und hoffte auf Kontererfolge und Überraschungsmomente von Torjäger Sam Samma. Ihn hatten die Linxer Innenverteidiger Rico Schmider und Dennis Kopf aber total aus dem Spiel genommen. Bis auf die ersten Zehn- und die letzten fünf Minuten war vom Gastgeber kaum Offensivfußball zu sehen.
Linx, taktisch klug eingestellt, machte das Spiel. Alexander Merkel und Pierre Venturini schlossen die Lücken im Mittelfeld, waren sehr aktiv aber in der Spitze fehlte es an Durchschlagskraft. Das Spiel über die Flügel mit Pasquale Maisano und Dennis Klemm zeigte gute Ansätze aber in der Mitte fehlten die Abnehmer Marc Rubio und Adrian Vollmer. Eine starke Aktion von Nathan Recht, bei dessen Schuss aus kurzer Distanz Fabian Papa für Keeper Rick Kiefer auf der Linie rettete, war die einzige zwingende Aktion der Linxer. So musste eine Standartsituation zum Linxer Erfolg herhalten. Nach Eckball von Pierre Venturini sprang Fabian Papa der Ball an die Hand. Pierre Venturini trat an, schoss wuchtig zum 0:1 (43.) in die linke Ecke, Rick Kiefer hatte die Ecke geahnt war aber machtlos. Eine Minute später bekam SVL-Keeper Norman Riedinger den bis dahin ersten Ball zu halten. Mit zwei tollen Aktionen, bei denen er mit starkem Dribbling über rechts von der Strafraumgrenze aus abzog, eröffnete Pasquale Maisano die zweite Halbzeit. Der Ball strich jeweils knapp am rechten Pfosten vorbei. Sascha Reiss zeigte Mut, wechselte mit Bastian Kropp und Luca Löbsack zwei 19-jährige ein. Als Dennis Klemm den Ball geschickt für Luca Löbsack durchgesteckte hatte, verhinderte FCN-Keeper Kiefer per Fußabwehr das erste Verbandsligator des Linxer Nachwuchsstürmers.
Nachdem Sam Samma zunächst als „Rambo“ Rico Schmieder zu Boden schickte, ging sein zweiter Schuss im Spiel weit am Linxer Tor vorbei. Richtig geprüft wurde der Linxer Keeper bei einem Flachschuss von Stefan Ketterer, den Sebastian Braun bis dahin völlig abgemeldet hatte. Neustadt ging nun volles Risiko, reklamierte Handspiel im Linxer Strafraum, was Schiedsrichter Satriano nicht beeindruckte. Luca Löbsack hätte nach tollem Konter das Zittern auf der Linxer Bank vorzeitig beenden können aber frei vor Torhüter Rick Kiefer zeigte er Nerven. Erleichterung nach dem Schlusspfiff, die Linxer hatten nach Mörsch den zweiten Angstgegner besiegt, gegen den man in der letzten Saison verloren hatte.


FC Neustadt: Kiefer - Papa, Weerakkody (18. Ketterer), Bruhn, Heitzmann, Mundinger, Falkowski (70. Katava), Maier, Schubnell, D'Antonio, Samma.

SV Linx:
Riedinger - Braun, Kopf, Schmider (90. Semen), Feist - Merkel, Venturini - Maisano (63. Löbsack), Recht, Klemm (86. Kropp) - M. Vollmer.

Zuschauer: 120

Tore: 0:1 Venturini HE (18.)

Stimmen zum Spiel:
Sascha Reiss - Trainer SV Linx
"Auf Grund der Ausfälle konnten wir unser Offensivspiel nicht wie gewohnt aufziehen. Meine Mannschaft hat taktisch klug gespielt. Wir hatten eine junge Truppe auf dem Platz, die ihre Sache gut gemacht hat."

Benjamin Gallmann - Trainer FC Neustadt
"Ich habe Linx beim 5:1 Sieg gegen Mörsch beobachtet und war sehr beeindruckt. Wir konnten nicht offensiver spielen, sonst wären wir von Linx ausgekontert worden."

Zurück

Kontakt

Hans Weber-Stadion
Telefon: +49 7853 780
E-Mail: mail@svlinx.de

Presseraum
Telefon: +49 7853 8015
E-Mail: presse@svlinx.de