SV Linx 1949 e.V.

Der SV Linx will SBFV-Rothaus Pokal weit kommen

13.01.2017

Mit der Mitgliederversammlung am 19. April 2016 begann beim SV Linx eine neue Zeitrechnung. Mit neuer Struktur, neuer Vorstandschaft, neuem Trainer und Co-Trainer sowie einer fast komplett neuer Mannschaft ging der SV Linx in seine 27. Verbandsligasaison. Die Vorsaison war nach der Trennung von Trainer Harald Heck am 11. Mai mit Rang drei in der Schlusstabelle beendet worden. Die zweite Mannschaft stieg über die Relegationsspiele in die Kreisliga A auf. Eine derartig umfassende Veränderung hat es beim SV Linx in der inzwischen 68-jährigen Vereinsgeschichte noch nie gegeben. Für Marc Schumacher, Abteilungsleiter Sportmanagement und Sprecher des Dreier-Vorstandsteams, zu dem auch Stefan Senn und Mathias Vollmer zählen, war es der erste Auftritt vor der gesamten SVL-Familie. Die perfekt organisierte Familienfete kam bestens an, die „Neuen“ haben gute Arbeit geleistet, die Organisation klappt hervorragend. Wie sieht es im sportlichen Bereich aus, wenn Trainer Sascha Reiss am 16. Januar wieder zum Training bittet? „Mit Neuzugängen wie Alexander Merkel, Christian Seger, Denis Kopf, Daniel Künstle oder Norman Riedinger sowie Perspektivspieler aus der Region haben wir die Außendarstellung verbessert, das Gesicht des SV Linx hat sich positiv verändert“, konnte Sportmanager Marc Schumacher feststellen.  Das nahezu völlig neu gestaltete Verbandsligateam startete mit zwei Siegen in die Saison, musste gegen den Freiburger FC (2:6) und Aufsteiger FC Denzlingen (1:4) heftige Niederlagen einstecken, fand aber schnell zu einer Einheit zusammen und schloss das Jahr mit Rang vier ab. Gerade die Punkteteilungen gegen die in der Tabelle enteilten Ex-Oberligisten Freiburger FC und FC Villingen kurz vor Jahresende lassen hoffnungsvoll in die Zukunft blicken. Der Abstand zu Spitzenreiter Freiburger FC beträgt 17 Punkte aber von Meisterschaft war in dieser Saison ohnehin nicht die Rede. Oben dabei sein war das Ziel und das wurde erreicht. „Die Meisterschaft machen der FC Villingen und der Freiburger FC unter sich aus, wir sind im Pokal-Viertelfinale, der Pokal steht über allem“, hatte Sascha Reiss als Ziel ausgegeben. Der Pokal hat an Attraktivität gewonnen, weil es da bereits in den Hauptrunden Geld zu verdienen gibt, das Pokalendspiel im Fernsehen übertragen wird. Erinnerungen an den 13. August 1994 wurden wach als man im DFB-Pokal den FC Schalke 04 zu Gast hatte und dem Bundesligist nur 1:2 unterlag. Am 5. April tritt der SV Linx im Viertelfinalspiel beim Landesligist VfR Hausen an. Die personellen Veränderungen zum Jahreswechsel halten sich in Grenzen. Thorben Rapp zieht es wieder zu seinem Ex-Verein SV Freistett. Cedric Krebs, spät vom SV Oberachern gekommen, dann gleich verletzt, will wieder zum SVO zurück. Mohamed Savane, seit 2004 beim SV Linx und somit dienstältester SVL-Spieler, der 264 Spiele für den SVL bestritt, will in seinem Heimatort im Elsaß als Spielertrainer aktiv werden. Ansonsten bleibt das Team zusammen. Verstärkung ist im Mittelfeld angedacht. Benjamin Fuchs, der beim Spiel in Neustadt mit Bäderriss ausfiel ist ebenso wieder voll einsatzfähig wie Felix Almansa und Narek Sermanoukian. Die aus der Landesliga zu Saisonbeginn gekommenen Neuzugänge haben große Fortschritte gemacht. Unser Saisonziel ist „Best oft the Rest“ zu werden hat Sascha Reis ausgegeben und da muss beim ersten Saisonspiel des Jahres, am 18. Februar zuhause gegen den Tabellendritten FC Denzlingen alles passen, damit die Revanche für die 1:4 Vorrundenniederlage gelingt. „Denzlingen, Kehl, Kuppenheim, Stadelhofen, die ersten vier Spiele sind richtige Kracher, da sind wir gleich richtig gefordert“, so Reiss, der Rang vier unbedingt zurückerobern will. Durch den freiwilligen Rückzug des FC Bötzingen aus dem Wettbewerb wurden dem SV Linx sechs Punkte abgezogen, was Linx in der Tabelle auf Rang fünf rutschen lässt, weil man bereits Vor-und Rückrundenspiel gegen die Kaiserstühler gewonnen hat.

Testspiele SV Linx 1:
Sa. 28.01. (13 Uhr) Offenburger FV - SV Linx
Mi. 01.02. FV Ottenhöfen - SV Linx
Sa. 04.02. SV Sinzheim - SV Linx (in Varnhalt)
Sa/So. 11./12.02. Turnier in Oppenau

SV Linx - Sportlerball - Versteigerung

Pokalsieger werden und dann im DFB-Pokal einen Bundesligist als Gegner zu erhalten, wie 1994 als man Schalke 04 nur knapp 1:2 unterlag. So der Wunsch des SV Linx. Das Foto von damals mit Händedruck von Olaf Thon und Ralf Kaufmann wurde bei der SVL-Familienfete von den SVL-Spielern ersteigert und erhält einen Platz im Clubhaus.


Bericht: Dieter Heidt

Zurück